Theater:

SCHÖNE NEUE WELT: TRÄUMEN ANDROIDEN VON ELEKTRISCHEN SCHAFEN



HAUS DREI
Di. 02.Jul.2019 - 20:00 bis ca. 21:20
SCHAUSPIELHAUS

iCAL
Tickets

In „Schöne neue Welt“ erschuf Aldous Huxley eine Vision der Zukunft: In Reagenzgläsern gezüchtete Menschen, deren Prädestination schon vor ihrer Geburt existiert. Danach beginnt die Konditionierung auf bestimmte Verhaltensmuster. „Stabilität, Frieden, Freiheit“, so das Credo der weltstaatlich organisierten Menschheit, die durch Konsum, organisierte Freizeit, die Glücksdroge Soma und sexuelle Freizügigkeit in Schach gehalten wird.
Manches ist so oder ähnlich bereits Realität geworden. Doch was sind die Visionen für die Zukunft des Heute? Was wird wo heute ganz konkret für die Gesellschaft von morgen getan? Was geben wir den Kindern mit, die in der Zukunft als Erwachsene bestehen müssen? Der technische Fortschritt, die Globalisierung und Digitalisierung lassen Zukunftsprognosen immer diffuser werden. Es scheint nur ein kleiner Schritt, bis auch die kühnsten Träume und düstersten Fantasien – Überwachung, Unsterblichkeit, Kolonialisierung des Weltraums – Wirklichkeit werden. Aber: Gibt es nicht auch Zukunftsentwürfe, die zurück zum Ursprünglichen, Unmittelbaren, Analogen führen?
Auch in Graz und der Steiermark arbeiten Menschen an der Zukunft: zum Beispiel hoch komplex und international vernetzt in Wissenschaft und Forschung, auf politischer oder sozialer Ebene, als politische Aktivist*innen oder in ganz anderen Bereichen. In dieser Bürger*innenbühne bringen wir die Geschichten von Menschen auf die Bühne, die hier und heute bewusst die Zukunft gestalten, indem sie die Weichen für morgen stellen.
WIR SUCHEN Bürger*innen, die an der Zukunft arbeiten und Lust haben, zu diesem Thema an einem Theaterprojekt mitzuwirken: Menschen, die mit und ohne Technik die Zukunft erforschen und planen, die Utopien haben, die Unternehmen gründen, Science-Fiction-Fans und alle, die sonst noch etwas zu diesem Thema zu sagen haben. Es sind keine Theatervorkenntnisse erforderlich.