Konzerte:

MANU DELAGO



ORPHEUM
Do. 27.Apr.2017 - ab 20:00
ORPHEUM Graz

iCAL
Tickets

Der gefeierte Hang- und Percussion-Spieler, Produzent und Komponist Manu Delago veröffentlicht sein drittes Soloalbum: Auf Metromonk dringt der für seinen einzigartigen musikalischen Ansatz gefeierte Musiker in immer neue Klangregionen vor und erkundet dabei die unterschiedlichsten Stimmungen und Dynamiken. Indem er das Hang auf immer neue Arten spielt und bearbeitet, stehen die vielen Stimmen und Sounds dieses außergewöhnlichen Instruments dieses Mal klar im Mittelpunkt seiner Kompositionen, die sonst nur dezent von Beats und vereinzelten Akustikinstrumenten eingerahmt werden.
Ich wollte Klanglandschaften kreieren, die elektronisch klingen, dabei allerdings komplett live eingespielt sind und sich dementsprechend auch organisch und menschlich anfühlen, so der Kommentar von Delago. Zu den Gästen des neuen Albums zählen die Sänger Douglas Dare (Erased Tapes), Pete Josef (der 2016 für den Worldwide Award von Gilles Peterson nominiert wurde) und Isa Kurz, während auch der renommierte Trompeter Erik Truffaz (Blue Note) im Studio aushalf.
Mit den neuen Tracks knüpft Delago zugleich an seine jüngsten Erfolge an: Erst 2015 wurde sein ambitioniertes zweites Album Silver Kobalt von etlichen Kollegen und Tastemakern regelrecht mit Lob überschüttet, als sich unter anderem Tom Ravenscroft und Don Letts von BBC 6Music genauso begeistert zeigten wie Alex Lester, Nitin Sawhney und Jamie Cullum (alle BBC 2), wobei letzterer ihn sogar für eine exklusive Session in die Maida Vale Studios holte. Während der Vorgänger auch von i-D, dem Clash Magazine und dem DJ Mag gefeiert wurde, absolvierten er und seine Live-Band im Rahmen der Silver Kobalt Tour mehr als 80 Live-Shows. Obendrein war der Wahl-Londoner in der Zwischenzeit abermals mit etlichen Schwergewichten der internationalen Musikwelt im Studio: Unter anderem machte er Aufnahmen mit Björk (und unterstützte sie auch live), sprang als Percussionist für The Cinematic Orchestra ein und arbeitete noch enger mit Anoushka Shankar zusammen.
Während er auf seinem Vorgängeralbum auch verstärkt auf Synthesizer-Sounds, elektronische Produktionen und eine Vielzahl von anderen Instrumenten gesetzt hatte, rückt Delago auf Metromonk sein virtuoses Hang-Spiel wieder vermehrt in den Mittelpunkt.
Pünktlich zur Veröffentlichung des neuen Albums wird Manu Delago seine nächste große Tour zu Metromonk antreten und sich die Bühnen dieser Welt mit seinen beiden Langzeitkollaborateuren Isa Kurz (vocals, violing & keys) und Chris Norz (beats & timpani) teilen. Drei Musiker im ausgeklügelten Zusammenspiel versprechen ein audiovisuelles Erlebnis zwischen treibenden Rhythmen und sphärischer Klangschönheit. Die Virtuosität und Vielfältigkeit des multiinstrumentalen Ensembles macht ein Konzert zu einem unverzichtbaren Pflichttermin! Wir sind schon gespannt und öffnen für diesen großen Musiker und seine Band die Tore des Grazer Orpheums.