Konzerte:

Do PoP: HALEY HEYNDERICKX (US)



ORPHEUM EXTRA
Do. 19.Okt.2017 - ab 20:00
ORPHEUM Graz

iCAL
Tickets

Die Singer/Songwriterin Haley Heynderickx aus Portland, Oregon glaubt daran, dass Musik Menschen verbindet. Mit ihrem Stil, inspiriert von Folk-Künstlern der 60er und 70er, Jazz Radio und ein bisschen Mariah Carey, ist Heynderickx ein Kraftwerk von makelloser Poesie und Musik. Ihre Melodien scheinen immer da gewesen zu sein, überdauern jedoch zugleich die Zeit. In Bug Collector, dem Titelsong ihrer geheimen EP, die nur auf ihrer Europa-Tour erhältlich ist, bietet Heynderickx gleichzeitig spielerische und aufrichtige Zeilen. Nachdem der Zuhörer verschiedene Karikaturen von möglicherweise bösartigen Insekten kennengelernt hat, kann er nicht anders als von Heynderickx's ehrlichen Stimme erwärmt zu werden: I try my best/ to prove that nothing's out to get you. Geboren in Kalifornien und aufgewachsen in der Kleinstadt Forest Grove in Oregon, wurde Haley Heynderickx zwar nicht in einer musikalischen Familie großgezogen, war aber entschlossen die Gitarre zu lernen, nachdem sie sich in einem Traum als die weibliche Jimi Hendrix sah. Nachdem sie ihre Liebe zum Schreiben und der Folk-Musik entdeckte, begann sie ihre originellen Songs als Solo-Act in Portland zu spielen. Heynderickx's Geschick ihre Zuhörer mit ihren subtilen aber wirkungsvollen Performances einzufangen, weckte in Portland sofort Aufmerksamkeit. Zwei solcher überzeugten Individuen waren Philip Rogers (Schlagzeug) und Lily Breshears (Bass/Piano/Backgroundsängerin), die nun Haley Heynderickx auf ihrer Tour begleiten. Das Trio akzentuiert die dynamischen Höhepunkte sowie die Fülle von Heynderickx's Songs und die Zuhörer mögen sich sogar forttreiben lassen von den unverkennbaren Grooves. Heynderickx freut sich darauf in Deutschland, der Schweiz und Österreich für die Promotion ihrer ersten Single Oom Sha La La des bevorstehenden Albums zu touren, welches im Januar 2018 unter dem Label Mama Bird Records erscheinen wird. Ich wollte dieses Album sowohl in seiner Textur als auch der Emotion möglichst expansiv gestalten. Manchmal erröte ich ein bisschen, wenn ich daran denke wie persönlich diese Songs sind, aber ich glaube, dass Verletzlichkeit eine wichtige Komponente ist, um Songs zu schreiben, zu denen die Leute eine Verbindung aufbauen können.